Sonntag, 22. Februar 2015

Schönerer Teint ohne Foundation-Kleisterei...


Hallo Beauties!

Ich habe einige Monate lang überlegt, ob ich solch eine Review überhaupt verfassen soll, aber es sind einfach Produkte, die bei mir bis jetzt wirklich immer funktioniert haben. Ich kann mich jedes Mal auf sie verlassen, sie sparen eine Menge meiner Zeit beim Schminken am Morgen und ich bin nun doch der Meinung, dass sie es verdient haben, gelobt und hier auf dem Blog in einem Extra-Post erwähnt zu werden.

Wie ihr auf dem Foto oben sehen könnt, geht es um die Teint-Produkte von MAC Cosmetics:
- Pro Longwear Concealer in der Farbe NW15 (seit 1 Jahr/ Januar 2014 in Benutzung)
- Studio Fix Powder + Foundation in der Farbe NC30 (seit 8 Monaten/ Juni 2014 in Benutzung)
- Blot Powder Pressed in der Farbe "Medium" (seit 1 Monat/ Januar 2015 in Benutzung)

Auch wenn ich zahlreiche andere Foundations habe und sie sehr mag, gibt es einfach öfter Tage (naja, hahahaha...fast schon jeden 2. Tag :o), da habe ich einfach keine Lust, mich länger mit meinem Teint zu beschäftigen. An solchen Tagen reinige ich mein Gesicht, trage um die Augenpartie meine Augenpflege (Rexaline, seit über 1 Jahr), dann die Tagespflege im Gesicht (Kiehl`s Ultra Facial Cream, seit 4 Monaten) und greife dann zu diesem Trio.

Pro Longwear Concealer (NW15)
Da ich mit stärkeren Augenringen "gesegnet" bin, habe ich lange nach einem Concealer mit einer sehr starken Deckkraft gesucht, in unzähligen Blogposts und in YT-Videos recherchiert. Und immer wieder sah ich dieses Produkt bei anderen jungen Frauen, die es sehr gelobt haben. Also landete ich irgendwann am MAC-Counter, ließ mir die passende Farbe aussuchen & auftragen, wurde überzeugt und investierte 20,-€ in ein Fläschchen mit 9ml Inhalt.
Handhabung: ist wohl der einzige Punkt, den ich bemängeln kann, denn wenn man mit voller Kraft auf den Spender drückt, kommt eine beachtliche Menge Produkt raus. Aber nach ein Paar Mal Benutzen findet man für sich die richtige Druckstärke. Naja, und da wäre noch diese Flasche aus Glas, was mir immernoch Angst macht, dass es zerbricht, wenn es mir runterplumpst oder auf Reisen in der Schminktasche unglücklich liegt und zerquetscht wird. Aber bis jetzt ist noch nicht passiert :)
Textur: sehr leicht, fast schon zu flüssig.
Auftrag: ich gebe ein Tröpfchen Produkt auf den Handrücken, von da an nehme ich es mit dem kleinen Concealer Buffer von Zoeva auf und verteile es grob auf den Augenringen. Danach nehme ich einen angefeuchteten Beautyblender und "vertupfe" das Produkt bis es komplett mit meiner Haut verschmilzt und ich keine sichtbaren, zu hellen Stellen mehr habe (denn der Concealer in NW15 ist schon sehr hell). Beim Verblenden muss ich mich beeilen, denn die Textur, die aus der Flasche sehr flüssig rauskommt, wird auf der Haut schnell pudrig. Da mir fast immer ein bisschen Produkt auf dem Handrücken übrig bleibt, nehme ich es zum Schluss mit dem Beautyblender auf und tupfe es auf dem Kinn, Stirn und Nasenrücken, um die T-Zone etwas aufzuhelen. 
Aufpassen: ich habe festgestellt, dass dieser Concealer eine mattierende Wirkung hat. Einerseits ist es für mich gut, wenn ich ihn auf der T-Zone auftrage (da sie bei mir zu schnell nachfettet), aber unter den Augen kann er die feine Haut austrocknen, deswegen ist darunter eine gute reichhaltige Augenpflege nötig.


Swatches:
Unten: das Produkt direkt aus der Flasche
Mitte: nur leicht verrieben
Oben: verblendet
(Tragebilder folgen weiter unten)


Studio Fix Powder + Foundation (NC30)
MAC sagt: "Studio Fix ist Puder und Foundation zugleich! Zuverlässige Deckkraft, kombiniert mit einer mühelosen Anwendung.
Die Formel wird trocken aufgetragen und enthält Puder und Pigmente, die für ein samtig mattes Finish sorgen. Mit ölabsorbierendem Silikon und Talk für einen lang anhaltend matten, ebenmäßigen Teint. Das verwendete Talk-Mineral wurde zu mikroskopisch feiner Größe vermahlen und verleiht eine wunderschöne Struktur, die die Haut atmen lässt. Lang haftend. Erhältlich in zahlreichen, hautschmeichelnden Nuancen. Wird mit Pinsel, Schwämmchen oder Puderquaste aufgetragen."
 Ich bin im Juni 2014 zum MAC-Counter mit einem festen Vorhaben gegangen, fast die ganze "Alluring Aquatics" Limited Edition zu plündern, doch nach beinahe einstünder Swatchparade und krampfhaten Bemühungen, außer eines Bronzers und Blushes mir noch weitere Kandidaten aus dieser LE gefallen zu lassen, gab es bei keinem von ihnen dieses "Haben-muss-Gefühl". Dabei wollte ich unbedingt noch was mitnehmen! Ich ging meine Schminksammlung im Kopf zum 10000. Mal durch und fand in dem Moment tatsächlich nichts was ich brauchen könnte. Irgendwann dachte ich daran, dass ich von meiner "Teint-Routine" oft genervt bin-ich habe zwar viele Produkte dafür, aber hatte das Gefühl, dass ich zu viel Zeit damit verplempere: Primer -> Foundation -> Abdeckstift -> Concealer -> Puder -> Highlighter-Puder.... es kostet mich gefühlte Ewigkeit, bis ich fertig bin. Deswegen fragte ich die Macine, ob es ein Produkt gibt, das eine starke Deckkraft hat (damit wollte ich Foundation + Abdeckstift ersetzen), lange hält, einfach & schnell  aufzutragen ist (das gelingt mir am Besten mit Puder), das Gesamtbild ebenmäßig macht, und mattiert.
*** "Es sind ganz schön viele Anforderungen, Sie wollen also ein  Wundermittel?"-fragte sie mich.
*** "Ähm....ja!?!"- war meine ungläubige Antwort... 
Ohne lange zu überlegen, holte sie dieses Studio Fix Puder und so schnell konnte ich gar nicht schauen, trug sie mir das Produkt auf... Wie ihr seht- habe ich es sofort mitgenommen, denn er hat bei mir für den WOW-Moment gesorgt.

Die Macine musste nichtmal verschiedene Farbtöne ausprobieren, NC30 hat mir einfach super gepasst! (wobei er auf den ersten Blick doch etwas dunkel aussieht). Und von dem Moment an gab es nicht eine Sekunde, in dem ich den Preis von 29,50€/ 15g bereut habe. Der Puder ist ultrafein gemahlen, deckt tatsächlich sehr gut, hält den ganzen Tag und ich bin mit wenigen Pinselstrichen fertig! 
Apropos Pinsel... ich trage den Puder nur noch mit dem Kabuki Pinsel auf. Obwohl ein Make-Up-Swämmchen beim Puder dabei war/ ist (er versteckt sich in der unteren Dosenetage), benutze ich es nur noch, um die Dose von Puderresten abzuputzen, denn mit diesem Schwamm komme ich gar nicht klar: es nimmt zwar viel Produkt auf, gibt es aber ungleichmäßig an die Haut ab, sodass mein Gesicht einfach zu fleckig wird. Ein Kabuki dagegen hat einen besseren Widerstand als ein normaler Puderpinsel, ist aber weicher als ein gummiertes Make-Up-Schwamm... in meinem Fall passt ein Kabuki wirklich perfekt, um diesen Puder aufzutragen.

Man kann übrigens die Deckkraft des Studio Fix bei Bedarf wunderbar aufbauen. Das Tragegefühl ist leicht und angenehm, nicht maskenhaft, meine Haut und die Sommersprossen :) scheinen nach dem Auftrag immernoch durch. Wenn ich Studio Fix benutze, brauche ich keine Foundation.
Außerdem ist dieser Puder unglaublich ergiebig!!!!
Wie bereits erwähnt, ist er seit Juni 2014 in meiner Benutzung (zwar nicht täglich, aber sicherlich 3-4 Mal die Woche) und seht euch die "Abnutzungsspuren" an! Der Puderstein wird ziemlich gleichmäßig abgetragen (ich hasse diese mittigen hit-the-pan-Löcher in den gepressten Pudern), und ich sehe immernoch keinen Boden! Es wird mir sicherlich noch einige Monate seine Dienste leisten, da kann ich über den (auf den ersten Blick zu hohen) Preis von knapp 30,-€ überhaupt nicht meckern (bei einem Catrice-Puder habe ich z.B. schon nach 1,5-2 Monaten ein beachtliches hit-the-pan). 
Für mich ist Studio Fix definitiv ein Nachkaufprodukt!!!!

Blot Powder/ pressed (medium)
MAC sagt: "Einzigartiger gepresster Puder, der den Ölglanz kontrolliert, ohne Farbe oder Textur auf der Haut zu hinterlassen. Fixiert die Foundation, sorgt für ein mattes Finish. Für professionelle Anwendungen und häufige Korrekturen zwischendurch. Enthält Silizium, das überschüssiges Öl absorbiert und Ölglanz reduziert. Kann mit der integrierten Puderquaste oder einem Puderpinsel (z. B. #129 Powder/Blush Brush) aufgetragen werden. Perfekt für ein Touch-up während des Tages. Eine optimale passende Grundierung ist die Studio Fix Powder Plus Foundation."
Ohhh...das sehe ich jetzt erst, nach dem ich den MAC-Text zittiert habe- "...eine optimale passende Grundierung ist die Studio Fix Powder Plus Foundation"... Nanu? Kein Wunder, dass die beiden so wunderbar miteinander harmonieren!

Auch bei diesem Produkt war es ein Zufallskauf. Ich habe zwar schon von diesem Puder (wie schön dauerhaft er mattiert) gelesen, aber mein Gehirn speicherte ihn irgendwie nicht unter "haben-muss-Produkten". Und als ich Anfang Januar dieses Jahres in Köln war und meine liebe Freundin mich zum Bahnhof brachte, hatten wir noch Zeit für einen Abstecher bei Douglas, und dort ließ ich ihn mir auftragen. 
Meine T-Zone (vor allem die Stirn) ist die reinste Ölquelle und es war bis jetzt egal, welche Foundation oder Puder ich zum Mattieren benutzte, glänzt meine Stirn spätestens nach 1,5 Std. wie eine Speckschwarte. So war es auch, als ich nach einem langen Tag in Köln in die Douglas-Filiale reingegangen bin. Die Macine hat gleich nach dem Blot Powder in "medium" gegriffen, mit dem Pinsel Paar Male über meine Stirn gestreift und der hässliche Fettglanz war weg...einfach weg...futsch! Der Puder hinterließ nur ein schönes mattiertes Porzellanteint. Einige Minuten später zückte ich meine Douglas-Card an der Kasse und bezahlte 23,50€ für 12g Produkt.
Seitdem ist Blot Powder fest in meiner Teint-Routine veankert! Da er keine Farbe abgibt, sondern nur mattiert und weichzeichnet, benutze ich ihn ganz zum Schluss zum Setten des Make-Ups-dafür eignet sich ein ganz normaler weicher Puderpinsel. Was die Haltbarkeit der Mattierung angeht, kann ich nur soviel sagen-ich benutze Blot Powder in der Früh beim Schminken und es reicht mir bis zum Abend, sodass ich tagsüber nicht nachpudern muss (was ich bis jetzt vor allem in der Firma total nervig fand, ich mag es nicht, vor anderen Kollegen meine Make-Up-Utensilien auszupacken). Ich kann es leider noch nicht sagen, ob dieser Puder im Sommer, wenn man bei den hohen Temperaturen doch etwas mehr schwitzt, auch den ganzen Tag lang hält (schließlich besitze ich den Puder erst seit 1,5 Monaten), aber momentan leistet er bei mir einen sehr zuverlässigen Job.
Auch Blot Powder/ pressed ist für mich nun ein unabdingbarer Helfer und verdient eine Kaufempfehlung!


Hier sind sie nochmal-meine Teint-Helden beieinander:
***links: Studio Fix Powder + Foundation (mit dem Kabuki von Essence, den ich zum Auftragen benutze, das gazugehörige gummirte Make-Up-Schwämmchen finde ich dafür ungeeignet))
***rechts: Blot Powder/ pressed (auch hier war/ist eine Puderquaste dabei, diese kann man gewiss unterwegs benutzen, aber zu Hause benutze ich lieber einen Essence Puderpinsel zum Abpudern, da die Schicht auf der Haut feiner wird als mit der Quaste)

Das Dösschen des Studio Fix Powders ist durch das zusätzliche untere Fach, in dem das Make-Up-Schwämmchen wohnt, etwas größer/ höher/ bauchiger, als das von Blot Powder.

Auch die Böden der Puderdösschen unterscheiden sich- während der von Blot Powder (rechts) ganz normal/ gewöhnlich ist, enthält der des Studio Fix Powders kleine Lüftungslöcher: das ist extra dafür, dass der Schwamm da drin, falls er feucht benutzt wird, gut trocknen kann. Das halte ich für ein kleines, aber sehr wichtiges Detail, falls man sich dafür entscheidet, den Studio Fix Powder mit dem feuchten Schwamm aufzutragen, so sammelt sich keine Feuchtigkeit in dem Behälter und es bietet sich nicht so schnell ein Nährboden für Bakterien. Solch eine Schwammbenutzung wäre für mich aber sowieso undenkbar.

Beide Produkte sind "Back2MAC" = Zurück zu MAC:
d.h. wenn man 6 Leerverpackungen gesammelt hat (Leere Lidschattendöschen, leere Lippenstifthülsen, leere Flaschen, Pinselreinigerflaschen, Tuben usw. von MAC), bringt man sie zum MAC-Counter und darf sich einen MAC-Lippenstift aus dem MAC-Standardsortiment aussuchen, umsonst!
*ich werde hier nicht weiter auf die Einzelheiten dieses Systems eingehen, da es den Rahmen dieses Posts sprengen würde, es gibt zahlreiche Beiträge über B2M im Internet, die teilweise widersprüchllich sind, deswegen würde ich mich persönlich am Counter informieren. 
Der Grundsatz "6 leere Originalverpackungen für einen Lippenstift aus dem Standardsortiment" ist aber klar.

Swatches:
***oben: Blot Powder/ pressed in "medium"
***unten: Studio Fix Powder + Foundation in NC30
Beide Swatches auf dem Arm fallen etwas kräftiger aus, deswegen folgen gleich die Tragebilder.

Tragebilder:
Hier erstmal die ungeschminkte Wahrheit-ich komme direkt aus der Dusche, die Haut ist noch vom heißen Wasser etwas gerötet und ich habe nur Augen- und Gesichtscreme drauf (beide transparent, ohne jegliche hautkorrigierende Farbpigmente):

Zuerst kommt der Pro Longwear Concealer in NW15 zum Einsatz:
Wie am Anfang schon beschrieben, trage ich den Concealer unter den Augen auf und tupfe die Reste in der Nasolabialfalte und auf den geröteten Stellen vorne auf der Stirn auf:
Setten des Concealers: auch wenn MAC Pro Longwear Concealer eine unglaubliche Haltbarkeit hat, fühle ich mich einfach sicherer, wenn ich ihn trotzdem zusätzlich noch mit einem feinen Puder fixiere. Da der MAC Blot Powder eine starke mattierende und dank Silizium  eine austrocknende Wirkung hat, will ich ihn nicht auf der dünnen und empfindlichen Augenpartie auftragen. Dafür habe ich für mich eine andere tolle Lösung gefunden: CATRICE Colour Correcting Mattifying Powder in "delicate blossom". Es steht zwar "mattifying" drauf, aber er trocknet meine Haut nicht aus, und dank lichtreflektierender Farbpigmente gleicht er meine dunklen Augenringe aus.

Hier seht ihr, was der CATRICE Colour Correcting Mattifying Porder bei mir zusäzlich bewirkt: die Augenringe werden gemildert und die Rötungen auf der Stirn und um die Nase herum geschwächt:
Auf dem nächsten Bild seht ihr den MAC Studio Fix  Powder + Foundation aufgetragen: er lässt mein Teint ebenmäßiger erscheinen und die dunklen Schatten verschwinden:
Zum Schluß nur noch der MAC Blot Powder/ pressed in "medium":

Also ich finde es ist ein ziemlich großer Unterschied zu dem "ungeschminkten" Bild:
Hier nochmal ein Bild im wärmeren Raumlicht: zwar mit AMU, aber OHNE Blush, Bronzer, Kontur und  Lippenstift, damit man das Ergebnis der MAC-Produkte noch gut sieht. Der Studio Fix Powder verschmilztz so toll mit meiner Haut und die Farbe passt mir optimal, es gibt keine Ränder zwischen Gesicht und Hals, das Ergebnis wird "flawless"...
Und nochmal im Schnelldurchlauf:

An dieser Stelle habe ich nun nichts mehr zu sagen, außer dass ich die o.g. Produkte sicher nachkaufen werde. Ab 30 setzt man eben andere Prioritäten auch bei der Kosmetik.
 
Auf eure Erfahrungen und Kommentare freue ich mich immer sehr!


 Eure Mary


 
 
 




Kommentare:

  1. ok....ok.....du hast mich megamäßig angefixt. :D und ich will morgen sofort nach Köln fahren im mir das Trio zu kaufen :D Bei uns gibt es ja immer noch keinen Counter und ich möchte ja schon die richtigen Nuance haben.
    Ich überlege jetzt schon so lange, ob ich mir die Produkt zulegen soll und da du deine Haut genau so beschreibst, wie meine sich verhält...nun dann kann es ja nur klappen.

    Das Ergebnis ist wirklich Hammer...ausgeglichen, aber natürlich. Ich bin wirklich schwer beeindruckt. :)

    LG Eve

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch ein großer Fan des Fix Plus, aber ein Mehr an Mattierung könnte nicht schaden - da kommt dein Post und der Tipp mit dem Blot Powder genau richtig - Dankeschön:) Also, das kommt sofort auf die Liste für den nächsten MAC Besuch... meine T-Zone macht mich manchmal nämlich auch echt fertig!
    Liebe Grüße, Alice

    AntwortenLöschen
  3. Die Sachen sind wirklich toll! Das SFP+F ist seit letzten Sommer in NC15 ebenfalls bei mir ein gezogen, ich nutze es seither fast täglich und musste inzwischen auch nachkaufen. Ich trage es meist mit meinem Real Techniques Buffer Brush auf, arbeite es damit richtig in die Haut ein. Meist nehme ich davor ebenfalls den Pro Longwear Concealer. Ich nehme 2 Pumphübe auf meinen Handrücken, nehme es dann Stück für Stück mit meinem mit Fix+ angefeuchteten Beautyblender auf und klopfe es gut an die benötigsten Stellen. Ich beginne dabei um meine Augenbrauen herum (Aufräumarbeiten nach dem Nachzeichnen), dann Nase, unter den Augen, Kinn und den Rest verteile ich meist auf den Wangen, um meine Aknenarben abzudecken. Im Grunde ein toller Foundation Ersatz :x Das Blot Powder habe ich bisher noch nie weiter angeschaut, denn bislang hat meine Vorgehensweise meist ausgereicht. Den Schwamm im Puder nutze ich in der Schule und Unterwegs zum nachmattieren. Dafür drücke ich ihn eigentlich nur kurz auf den Puderstein und dann auf die glänzenden Stellen. Wenn man im Puder rührt, wird es tatsächlich cakey, da gebe ich dir Recht. Aber mit Tupfen geht es eigentlich ^^Naja, vielleicht hole ich mir doch das Blot Powder. Dein Beitrag war jedenfalls toll :) Ich freue mich immer, wenn ich Produkte habe, die andere auch so lieben :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow was für ein toller Bericht! Das Blot Powder habe ich mir auch letztens gekauft. Habe das gleiche Problem mit Nachölender Haut wie du und als das Produkt am Mac Counter bei mir aufgetragen wurde War ich begeistert von dem Weichzeichen Effekt und und dem mattierenden Effekt der einen trotzdem nicht tot aussehen lässt. Denn obwohl ich Probleme mit ölige Haut habe liebe ich es wenn meine Haut schön glowie ist. Was aber so gut wie unmöglich ist bei so einer Haut wie du vielleicht selber weist. Naja mit dem Plot Powder funktioniert das wunderbar. Ich werde mir auf jeden Fall mal das andere Ansehen wenn ich das nächste mal bei mac bin.
    der Pro Longwear ist übrigens auch letztens bei mir eingezogen und ich finde den auch echt u
    super wobei er mir auch einen ticken zu trocken ist. Ich mag es ganz gern wenn es unter den Augen schön feuchtigkeitsspendent ist

    Liebe Grüße die Daisy!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Bericht! Das Blot Powder hört sich sehr sehr spannend an! Ich kämpfe auch mit öliger Haut, gerade in der Arbeit.
    Der Pro Longwear Concealer war leider nichts für mich. Er rutscht auch abgepudert in meine Augenfältchen und lässt alles recht trocken aussehen. Zum Abdecken im restlichen Gesicht finde ich ihn aber super! Bevorzuge unter den Augen aber tatsächlich den p2 ultra matte 24hours Concealer.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin immer noch auf der Suche nach dem perfekten Concealer, weil ich extrem dunkle Augenringe habe. Zudem ist meine Augenpartie auch noch relativ trocken. Eigentlich deckt Camouflage die Ringe ganz gut ab, ich habe aber auch noch kein passendes Puder zum fixieren gefunden. Ich muss also noch viel ausprobieren und suchen :D Vielleicht probiere ich ja auch mal den Pro Longwear aus :)

    Liebe Grüße,
    Maria von fashion-inspires.me

    AntwortenLöschen